Direkt zum Inhalt - Accesskey 1 Direkt zur Hauptnavigation - Accesskey 2

Nr. 08-2021 eine Fachärztin / einen Facharzt (w/m/d)

Für diese Ausschreibung bewerben

Zurück zur Liste der aktuellen Ausschreibungen

  • Achtung! Wichtiger Hinweis:

Zur optimalen Nutzung unseres Bewerberportals empfehlen wir Ihnen die Verwendung einer aktuellen Browserversion.

Falles bei Ihnen technische Probleme im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, bitten wir Sie, sich per E-Mail an  1-AK-804@auswaertiges-amt.de mit folgenden Informationen zu wenden: Name des Browsers und seine Version, Screenshot zum Problem.

 

 

 

Ein Team – weltweit

 

Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur unbefristeten Anstellung für den Einsatz in der weltweiten Rotation mit Dienstantritt zunächst am Dienstsitz des Auswärtigen Amts in Berlin


eine Fachärztin / einen Facharzt (w/m/d)

(E 15 TVöD Bund (Tarifgebiet Ost) bzw. bis A 15 hD BBesO)

Kennzeichen AWV Nr. 08-2021

 

Der Auswärtige Dienst unterhält einen Gesundheitsdienst, der weltweit für die medizinische und psychosoziale Betreuung der Beschäftigten und der mitausgereisten Familienangehörigen zuständig ist und diesbezügliche Aufgaben im Inland auch für die Beschäftigten des Bundesamts für Auswärtige Angelegenheiten sowie für das Deutsche Archäologische Institut wahrnimmt.

Die Beschäftigung erfolgt zunächst am Dienstsitz des Auswärtigen Amts in Berlin. Nach einer im Regelfall zwei- bis vierjährigen Standzeit im Inland folgen wechselnde, jeweils mehrjährige Verwendungen an den Regionalarztdienststellen bzw. in der Zentrale.

Die Auslandseinsätze sind geprägt durch ein hohes Maß an Eigenverantwortung sowie regelmäßige Dienstreisen an die zu betreuenden Auslandsvertretungen in der Region. Die Standzeiten im Ausland sind verbunden mit attraktiven Auslandszuschlägen; es besteht die Möglichkeit zu einer klinisch-kurativen Nebentätigkeit.

 

Ihre Aufgaben

  • in der Zentrale:
    - personalärztliche Tätigkeit sowie gesundheitliche Prävention auf den Gebieten der Tropen-, Reise- und Arbeitsmedizin für die Beschäftigten des Auswärtigen Dienstes und ihrer Familienangehörigen
    - betriebsärztliche Betreuung der Beschäftigten des Auswärtigen Dienstes in Deutschland und Europa (auch im Rahmen von Dienstreisen)
    - notärztliche Begleitung von Delegationsreisen der Bundesregierung einschließlich der Inübunghaltung als verantwortliche/r Notarzt/Notärztin auf einem NEF in Berlin und Umland (derzeitiger Standort: Berlin-Zehlendorf)
  • im Ausland:
    - Regionalarzt/-ärztin an einer der Regionalarztdienststellen (Accra, Beirut, Buenos Aires, Jakarta, Mexiko-Stadt, Moskau, Nairobi, New Delhi, Peking, Pretoria)
    - Arbeitsmedizinische Betreuung der Entsandten und der lokal Beschäftigten an den Auslandsvertretungen der jeweiligen Region
    - Eruierung der medizinischen Versorgungslage in den Ländern der jeweiligen Region

 

Ihr Profil

Fachärztin/-arzt für Innere Medizin, Allgemeinmedizin oder Arbeitsmedizin mit

  • mindestens 4 Monaten fachlicher Erfahrung in den Subtropen oder Tropen in Ländern mit limitierten medizinischen Ressourcen (auch PJ-Tertiale)
  • fundierten nachgewiesenen allgemeinmedizinisch-internistischen Kenntnissen in der akuten Patientenversorgung über mindestens 24 Monate
  • Kenntnissen in der reise- und tropenmedizinischen Beratung und Impfmedizin
  • Notfallmedizinischer Fachkunde nachgewiesen durch
    o Bescheinigung der Fachkunde Rettungsdienst oder
    o Berechtigung zum Führen der Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
  • Arbeitsmedizinischer Fachkunde nachgewiesen durch
    o Berechtigung zum Führen der Facharztbezeichnung Arbeitsmedizin oder
    o Berechtigung zum Führen der Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin
    oder die Bereitschaft, die Qualifikationen in den Bereichen Arbeits- und Notfallmedizin in angemessener Zeit berufsbegleitend zu erwerben. Der Gesundheitsdienst ist als Weiterbildungsstelle für Arbeitsmedizin anerkannt. Sofern Sie bereits mindestens 12 Monate der erforderlichen Weiterbildung in der Notfallmedizin gem. WBO ÄK Berlin absolviert haben (6 Monate Intensivstation und 6 Monate Notaufnahme), können wir die Komplementierung der Weiterbildung ermöglichen.
    Wichtig: Ein Einsatz als Regionalärztin/-arzt im Ausland ist nur mit den vollen vorgenannten Qualifikationen in den Bereichen Arbeitsmedizin und Notfallmedizin möglich.

 

Idealerweise sind Sie zudem promoviert und verfügen über

  • sozialmedizinische Kenntnisse (z.B. Begutachtungen, Beihilfeverfahren)
  • umweltmedizinische Kenntnisse
  • Erfahrungen in der Bewertung von bodyplethysmograhischen Untersuchungsergebnissen
  • die Zusatzweiterbildung Tropenmedizin

 

Außerdem verfügen Sie über

  • die deutsche Staatsangehörigkeit bzw. die eines Mitgliedstaates der EU oder EFTA
  • sehr gute deutsche Sprachkenntnisse (Niveau C2 des gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens)
  • gute allgemeine Englischkenntnisse (Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens); Grundkenntnisse in Französisch, Spanisch oder Portugiesisch sind wünschenswert
  • gute Kommunikationsfähigkeit
  • engagierte, selbständige Arbeitsweise und Dienstleistungsorientierung
  • Teamorientierung, Kollegialität und konstruktiven Umgang mit Konflikten
  • ausgeprägte interkulturelle Kompetenz, Belastbarkeit und Flexibilität
  • empathisch-menschliche Grundhaltung gegenüber Menschen unterschiedlicher Kulturen und deren Lebenssituation
  • Bereitschaft zur mehrjährigen Versetzung an Dienstorte weltweit und Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen

 

Unser Angebot

  • eine unbefristete Einstellung in der Entgeltgruppe E 15 TVöD Bund (Ost) und Berücksichtigung Ihrer beruflichen Vorerfahrung bei der Stufenzuordnung im Rahmen der tarifrechtlichen Vorgaben bzw. bei bestehendem Beamtenverhältnis bis A15 hD gemäß BBesO
  • für die Dauer einer Verwendung bei einer obersten Bundesbehörde im Inland eine Stellenzulage (sog. „Ministerialzulage“)
  • während der Inlandsstandzeiten grundsätzliche Teilzeiteignung und im Regelfall keine ärztlichen Bereitschafts- und Wochenenddienste
  • ein kompetentes und kollegiales Umfeld und verantwortungsvolle Aufgaben
  • VBL-Betriebsrente mit Arbeitgeberanteil (bei Tarifbeschäftigten), Gewährung vermögenswirksamer Leistungen sowie leistungsabhängige Jahressonderzahlung
  • Umzugskostenvergütung nach den gesetzlichen Bestimmungen
  • Einarbeitung, gezielte Schulungen, Fortbildungsangebote

 

Sind Sie bereits im öffentlichen Dienst tätig, können Sie im Wege einer Abordnung mit dem Ziel der Versetzung an das Auswärtige Amt entsandt werden. Es können sich Beamtinnen und Beamte bis zur Besoldungsgruppe A15 BBesO bewerben.

Im Interesse der beruflichen Gleichstellung sind Bewerbungen von Frauen in Bereichen mit Unterrepräsentanz besonders erwünscht und werden, den gesetzlichen Vorgaben entsprechend, bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

Wir schätzen Vielfalt und begrüßen Bewerbungen von Menschen unabhängig von Alter, Behinderung, Geschlecht, kultureller, sozialer oder ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, oder sexueller Identität. Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung nach den gesetzlichen Vorgaben bevorzugt berücksichtigt. Für die Tätigkeit wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen mit Migrationsgeschichte.

Nach einem erfolgreichen Auswahlverfahren ist die gesundheitliche Eignung für eine uneingeschränkte weltweite Versetzbarkeit (ggf. auch für die mitausreisenden Familienangehörigen) nachzuweisen (festgestellt durch eine ärztliche Untersuchung des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amts) sowie eine Sicherheitsüberprüfung „Ü2“ nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) des Bundes zu durchlaufen.

Sind Sie interessiert?

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung

 

bis zum  19.04.2021  um 15 Uhr (MESZ)

 

ausschließlich über unsere Website https://stellenangebote.diplo.de/.

Bitte füllen Sie dort das Online-Bewerbungsformular vollständig aus und laden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (pdf) hoch (Motivationsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Nachweis aller Abschlüsse mit Notenübersicht, Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen, Nachweise zu Fortbildungen, Nachweise (hilfsweise fundierte Aussagen) zu allen im Anforderungsprofil genannten Kenntnissen und Fertigkeiten, ggfs. Nachweis der Schwerbehinderung oder Gleichstellung).

Wir bitten um Verständnis, dass wir nur vollständige Bewerbungen berücksichtigen. Bei ausländischem Hochschulabschluss bitten wir um Vorlage der Feststellung der Vergleichbarkeit und Anerkennung durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) spätestens bei Einstellung.

Wir helfen Ihnen auch gerne persönlich weiter! Ihre Fragen zum Stellenangebot beantworten Herr Dr. Wiesenbacher (inhaltliche Fragen, Tel.: 030-5000-1441) und Frau Maria Körner (organisatorische Fragen zum Auswahlverfahren, Tel.: 030-5000-6596).

Ihre Bewerbungsunterlagen werden ausschließlich zum Zwecke dieses Auswahlverfahrens verwendet. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

Für diese Ausschreibung bewerben

Zurück zur Liste der aktuellen Ausschreibungen