Direkt zum Inhalt - Accesskey 1 Direkt zur Hauptnavigation - Accesskey 2

Nr. 57-2019 Mehrere Sachbearbeiter/-innen (m/w/div.) für den Einsatz als Visaentscheider an einer dt. Auslandsvertretung

Für diese Ausschreibung bewerben

Zurück zur Liste der aktuellen Ausschreibungen

Achtung! Wichtiger Hinweis:

Zur optimalen Nutzung unseres Bewerberportals empfehlen wir Ihnen die Verwendung einer aktuellen Browserversion.

Falls bei Ihnen technische Probleme im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, bitten wir Sie, sich per E-Mail an 1-Ak-804@auswaertiges-amt.de mit folgenden Informationen zu wenden: Name des Browsers und seine Version, Screenshot zum Problem.

 

 

 

Ein Team – weltweit

Der Auswärtige Dienst ist zuständig für die Pflege der Beziehungen zu anderen Staaten sowie zu zwischen- und überstaatlichen Organisationen. Er versteht sich als Dienstleister für die Bürger, die deutsche Wirtschaft, das deutsche Kulturleben sowie die Angehörigen des Parlaments, der Ministerien und nachgeordneten Behörden.


Das Auswärtige Amt sucht zu Anfang Februar 2020

mehrere Sachbearbeiter/-innen (m/w/div.)

für den Einsatz als Visaentscheider/-in an einer deutschen Auslandsvertretung

 

für eine i.d.R. auf zwei Jahre befristete Beschäftigung v.a. im Nahen Osten, Südasien, Westbalkan, Ostafrika und der Türkei

 

 

(Kennzeichen Nr. 57-2019)

 

Ihre künftige Aufgabe umfasst u.a. die Wahrnehmung folgender konsularischer Tätigkeiten:

  • Entscheidung über Visumanträge,

  • vorbereitender Schriftwechsel und Auskünfte in Visumangelegenheiten,

  • Dokumenten- und Identitätsprüfung.

 

Der Auswärtige Dienst bietet Ihnen eine vielseitige, interessante und anspruchsvolle Aufgabe im internationalen Umfeld einer obersten Bundesbehörde.

Die Vergütung erfolgt nach TVöD Bund (Tarifgebiet West) in der Regel in der Entgeltgruppe 9 b unter Gewährung aller gesetzlichen Auslands- und Ortszuschläge. Informationen zum TVöD finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat unter www.bmi.bund.de bzw. unter dem Link https://bezuegerechner.bva.bund.de .

Geboten wird ein befristetes Arbeitsverhältnis von i.d.R. 2 Jahren, jedoch mindestens 12 Monaten. Diese Stellen sind - abweichend von den üblichen Regelungen des öffentlichen Dienstes aufgrund zwingender dienstlicher Belange im Rahmen von Auslandsverwendungen - nicht für Teilzeitbeschäftigungen geeignet.

Zu Beginn der Tätigkeit erfolgt in Berlin eine mehrwöchige Einweisung in die Arbeitsabläufe des Auswärtigen Amts und in den besonderen Arbeitsbereich an der Auslandsvertretung. Reise- und Unterkunftskosten im Zusammenhang mit der Einweisung werden übernommen.

Bei Interesse wird vor Ort ein Zuschuss für eine begleitende Sprachfortbildung in der Sprache des Gastlandes gezahlt.

Wenn Sie Freude an teamorientierter Zusammenarbeit in einem multikulturellen Team haben, flexibel und belastbar sind und über eine ausgeprägte interkulturelle Kompetenz und die Bereitschaft zum Einsatz im Ausland, auch unter schwierigen Bedingungen verfügen sowie folgendes Anforderungsprofil erfüllen, freuen wir uns über Ihre Bewerbung:

Fachlich

  • Vorbeschäftigung in einer Behörde in der Laufbahn für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst (z. B. als Diplom-Verwaltungswirt/-in (FH), Diplom-Rechtspfleger/-in (FH)) oder eine vergleichbare Qualifikation mit Schwerpunkt im deutschen öffentlichen Recht (z. B. Bachelor, FH-Diplom) oder hilfsweise

  • Erstes Juristisches Staatsexamen (Note mindestens befriedigend wünschenswert), Diplomjurist/in mit Schwerpunkt öffentliches Recht oder Masterabschluss mit Schwerpunkt deutsches öffentliches Recht

Allgemein

  • deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union oder der EFTA (Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz)

  • sehr gute deutsche Sprachkenntnisse in Wort und Schrift (Niveau C 2 des Europäischen Referenzrahmens)

  • gute Englischkenntnisse (Niveau ab einschl. B2 des Europäischen Referenzrahmens, Nachweis spätestens zu Einstellungstermin)

  • Sprachkenntnisse in den Sprachen Dari/Farsi, Tigrinya und/oder Arabisch hilfreich

  • Bereitschaft zur Arbeit im Schichtdienst (Frühschicht/Spätschicht)

 

Wünschenswert sind darüber hinaus folgende Zusatzqualifikationen:

  • praktische Erfahrungen im Bereich Recht, v. a. im Aufenthalts- oder Beschäftigungsrecht oder

  • praktische Erfahrung in der Rechtspflege, vor allem in Behörden

  • gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen.

 

Die sichere Beherrschung der üblichen Microsoft Office-Anwendungen wird vorausgesetzt

Nach einem erfolgreichen Auswahlverfahren ist die gesundheitliche Eignung nachzuweisen (festgestellt durch eine ärztliche Untersuchung des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amts) sowie eine Sicherheitsüberprüfung Ü2 nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) des Bundes erfolgreich zu durchlaufen. Die Bereitschaft zur Mitwirkung wird vorausgesetzt.

Das Auswärtige Amt möchte den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden daher ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Qualifikation entsprechend den gesetzlichen Vorgaben bevorzugt berücksichtigt.

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderte Bewerber/-innen werden bei gleicher Eignung entsprechend den gesetzlichen Grundlagen bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen von geeigneten Beamtinnen und Beamten mit der Laufbahnbefähigung für den gehobenen Dienst sind - bei Einverständnis des Dienstherrn zur befristeten Abordnung in den Geschäftsbereich des Auswärtigen Amts - bis Besoldungsgruppe A11 ebenfalls möglich.

 

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit folgenden Unterlagen:

  • ausformuliertes Motivationsschreiben

  • aussagekräftiger tabellarischer Lebenslauf

  • Nachweis des Hochschulabschlusses (bei ausländischem Studienabschluss wird spätestens bei Einstellung ein Gutachten der Gleichwertigkeit von der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) im Sekretariat der Kultusministerkonferenz benötigt)

  • Beschäftigungszeugnisse

  • Nachweise (hilfsweise fundierte Aussagen) zu allen im Anforderungsprofil ge-nannten Erfahrungen, auch zu PC- und Fremdsprachenkenntnissen

  •  

bis 15:00 Uhr (MESZ) am 2. Oktober 2019

 

ausschließlich online an das Auswärtige Amt. Die Bewerbungsmaske können Sie über unsere Homepage www.auswaertiges-amt.de unter der Rubrik „Ausbildung und Karriere - Stellenangebote" aufrufen oder direkt unter http://stellenangebote.diplo.de

Es wird um Verständnis gebeten, dass nur vollständige Bewerbungen berücksichtigt werden können.

Auskünfte zum Aufgabengebiet erhalten Sie bei Frau Marianne Nakao, erreichbar unter der Rufnummer 030-5000-1585.

Fragen zum Auswahlverfahren beantwortet Frau Harnys unter der Rufnummer 030-5000-1342.

Das Auswahlverfahren wird voraussichtlich im Zeitraum 29.10. bis 11.11.2019 in Berlin stattfinden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Für diese Ausschreibung bewerben

Zurück zur Liste der aktuellen Ausschreibungen