Direkt zum Inhalt - Accesskey 1 Direkt zur Hauptnavigation - Accesskey 2

Nr. 33-2019 IT-Spezialist*in (m/w/div.) Gruppenleitung im IT-Lagezentrum

Für diese Ausschreibung bewerben

Zurück zur Liste der aktuellen Ausschreibungen

Achtung! Wichtiger Hinweis: Zur optimalen Nutzung unseres Bewerberportals empfehlen wir Ihnen die Verwendung einer aktuellen Browserversion.

Falls bei Ihnen technische Probleme im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, bitten wir Sie, sich an 1-Ak-804@auswaertiges-amt.de mit folgenden Informationen zu wenden: Name des Browsers und seine Version, Screenshot zum Problem.

Nach erfolgreichem Absenden Ihrer Bewerbung erhalten Sie eine Eingangsbestätigung vom System.

 

Ein Team - weltweit

Das Auswärtige Amt sucht

zur unbefristeten Anstellung am Dienstort Bonn oder Berlin eine/-n

 

IT Spezialist/-in (m/w/div.)

Gruppenleitung im IT-Lagezentrum

 

(Kennzeichen Nr. 33-2019)

 

mit folgenden Aufgabenschwerpunkten:

Gesamtverantwortung für Aufbau und Leitung des Bereichs IT-Leitwarte, insbesondere:

  • Teamführung einschl. Einsatzkoordinierung und Schichtplanung für das Fernmeldezentrum;

  • Verantwortung für die Entwicklung der Mitarbeiter/-innen des Fernmeldezentrums und der IT-Leitwarte;

  • Koordinierung mit den Fachbereichen zu Themen der IT-Sicherheit;

  • Risikomanagement.

 

Es handelt sich um eine Beschäftigung in Vollzeit. Die Regelarbeitszeit in Vollzeit beträgt 39 Stunden pro Woche für Tarifbeschäftigte, 41 Wochenstunden bei Beamten. Teilzeittätigkeit ist im Rahmen des Teilzeitbefristungsgesetzes möglich.

Die Bezahlung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (Entgeltgruppe 13 TVöD, Tarifgebiet West / Ost). Informationen zum TVöD finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (www.bmi.bund.de) bzw. unter dem Link https://bezuegerechner.bva.bund.de. Gemäß „Tarifvertrag über Zulagen an Angestellte bei obersten Bundesbehörden oder bei obersten Landesbehörden" erhalten Tarifbeschäftigte im Auswärtigen Amt die sogenannte „Ministerialzulage".

Der Dienstposten erfordert regelmäßige Dienstreisen insbesondere zwischen Bonn und Berlin.

Bei Interesse ist später auch ein befristeter Einsatz im Ausland möglich, z. B. an einem der drei IT-Service-Hubs in New York, Pretoria und Singapur. Während einer Auslandsverwendung werden Auslandsbezüge gem. § 45 Nr. 8 TVöD BT-V gezahlt.

Eine spätere Verbeamtung wird grundsätzlich angestrebt. Nähere Informationen hierzu erteilt das Personalreferat (E-Mail: 103-41@diplo.de).

Bewerbungen von geeigneten Beamtinnen und Beamten des gehobenen Dienstes bis Besoldungsgruppe A 13+Z sind willkommen.

 

Wenn Sie über ein hohes Maß an Sozialkompetenz, Kommunikations- und Durchsetzungsfähigkeit, sehr gute analytische Fähigkeiten sowie Managementerfahrung mit entsprechendem Auftreten verfügen und folgendes Anforderungsprofil erfüllen, würden wir uns über Ihre Bewerbung freuen:

Fachlich:

  • Bachelor/Diplomingenieur/in (FH) der (Wirtschafts-) Informatik, Informationstechnik, Nachrichtentechnik, Elektrotechnik oder eines vergleichbaren Studiengangs;

  • gute Kenntnisse in den Bereichen IT-Sicherheit, IT-Grundschutz oder die Bereitschaft, sich diese Kenntnisse kurzfristig anzueignen;

  • mindestens einjährige Berufserfahrung mit IT-Überwachungssystemen;

  • mindestens einjährige Erfahrung im Team- bzw. Projektmanagement;

  • Erfahrung in der Personalführung;

  • mindestens dreijährige Berufserfahrung.

 

Wünschenswert:

  • Erfahrung in der Organisation eines Schichtbetriebs

 

Allgemein:

  • deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union oder der EFTA (Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz);

  • sehr gute deutsche Sprachkenntnisse (Niveau C2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens);

  • gute allgemeine Englischkenntnisse (Niveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens).

 

Nach einem erfolgreichen Auswahlverfahren ist die gesundheitliche Eignung nachzuweisen (festgestellt durch eine ärztliche Untersuchung des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amts) sowie eine Sicherheitsüberprüfung „Ü2" nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG des Bundes) zu durchlaufen.

Das Auswärtige Amt hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und lädt qualifizierte Frauen ausdrücklich zu einer Bewerbung ein.

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderte Bewerber/-innen werden bei gleicher Eignung entsprechend den gesetzlichen Grundlagen bevorzugt berücksichtigt.

 

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit folgenden Unterlagen:

  • Motivationsschreiben

  • tabellarischer Lebenslauf

  • Diplom- bzw. Bachelorurkunde mit Benotung der einzelnen Fächer (bei ausländischem Studienabschluss wird spätestens bei Einstellung eine Gleichwertigkeitsbescheinigung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) im Sekretariat der Kultusministerkonferenz benötigt)

  • Arbeitszeugnisse sowie Nachweise zu Projekten und Fortbildungen

  • Nachweise (hilfsweise fundierte Aussagen) zu allen im Anforderungsprofil genannten Kenntnissen und Fertigkeiten

 

bis 15:00 Uhr (MESZ) am 11.09.2019

       

ausschließlich über die Online-Bewerbungsmaske an das Auswärtige Amt, erreichbar entweder über die Homepage www.diplo.de unter der Rubrik „Ausbildung und Karriere/Stellenangebote" oder direkt unter http://stellenangebote.diplo.de.

Wir bitten um Verständnis, dass wir grundsätzlich nur vollständige Bewerbungen berücksichtigen.

Telefonische Auskünfte zum Aufgabengebiet erteilt Frau Neuendorf, erreichbar unter der Rufnummer 030-1817-2130.

Fragen zum Auswahlverfahren beantwortet Ihnen Frau Kiefer unter der Rufnummer 030-1817-2795.

 

 

 

 

 


 

 



 

 

 

Für diese Ausschreibung bewerben

Zurück zur Liste der aktuellen Ausschreibungen