Direkt zum Inhalt - Accesskey 1 Direkt zur Hauptnavigation - Accesskey 2

Nr. 29-2019 eine/-n Projektmanager/-in (m/w/div.)

Für diese Ausschreibung bewerben

Zurück zur Liste der aktuellen Ausschreibungen

Achtung! Wichtiger Hinweis:

Zur optimalen Nutzung unseres Bewerberportals empfehlen wir Ihnen die Verwendung einer aktuellen Browserversion.

Falles bei Ihnen technische Probleme im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, bitten wir Sie, sich per E-Mail an  1-AK-8-S@auswaertiges-amt.de mit folgenden Informationen zu wenden: Name des Browsers und seine Version, Screenshot zum Problem.

 

Ein Team – weltweit

 

Der Auswärtige Dienst ist zuständig für die Pflege der Beziehungen zu anderen Staaten sowie zu zwischen- und überstaatlichen Organisationen. Er versteht sich als Dienstleister für die Bürger, die deutsche Wirtschaft, das deutsche Kulturleben sowie die Angehörigen des Parlaments, der Ministerien und nachgeordneten Behörden.

 

Die Zentralabteilung stellt das Personal, die Infrastruktur und die Logistik zur Verfügung, damit das Auswärtige Amt und seine über 220 Auslandsvertretungen die Interessen Deutschlands und seiner Bürger in der Welt vertreten können.

 

Für die baufachliche Betreuung sämtlicher Liegenschaften im Inland sucht das Auswärtige Amt zum frühestmöglichen Zeitpunkt

 

eine/-n Projektmanager/-in (m/w/div.)

(Kennzeichen AWV Nr. 29-2019)

 

mit folgenden Aufgabenschwerpunkten:

 

  • zentrales Anforderungsmanagement (Erhebung, Feststellung und Dokumentation der Anforderungen) der Zentralabteilung;

  • fachliche Beratung und Begleitung von anstehenden Planungsverfahren und Baumaßnahmen sowie Projektmanagement innerhalb des Auswärtigen Amts;

  • Einschätzung des hochbaulichen Zustands, der funktionalen und konstruktiven Eignung sowie der Gestaltung von Liegenschaften;

  • Entwicklung von baulichen Standards und einheitlichen Verfahren.

 

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle am Dienstort Berlin. Die Regelarbeitszeit in Vollzeit beträgt 39 Stunden pro Woche. Teilzeittätigkeit ist im Rahmen des Teilzeitbefristungsgesetzes grundsätzlich möglich.

 

Das Auswärtige Amt bietet Ihnen eine vielseitige und interessante Tätigkeit in einem Team, dessen Mitglieder gemeinsam Verantwortung übernehmen, sowie die Möglichkeit zu regelmäßigen Fortbildungen. Die tarifliche Eingruppierung richtet sich nach E 12 TVöD-Bund (Tarifgebiet Ost). Informationen zum TVöD finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat unter www.bmi.bund.de bzw. unter dem Link https://bezuegerechner.bva.bund.de

Darüber hinaus wird Ihnen eine Zulage für eine Tätigkeit bei einer obersten Bundesbehörde (Ministerialzulage) gewährt.

 

Wenn Sie teamfähig, flexibel und belastbar sind, Verhandlungs- und Organisationsgeschick mitbringen sowie folgendes Anforderungsprofil erfüllen, freuen wir uns über Ihre Bewerbung:

 

Fachlich:

  • FH-Diplom, Bachelor oder gleich- bzw. höherwertiger Abschluss der Architektur oder des Bauingenieurwesens der Fachrichtigung Hochbau;

  • umfangreiche baufachliche Kenntnisse, insbesondere in den Bereichen Sanierung, Modernisierung sowie Brandschutz, Schadstoffe und Feuchteschäden;

  • mindestens 4-jährige Berufserfahrung innerhalb der letzten 8 Jahre in der Durchführung von Baumaßnahmen.

 

Allgemein:

  • deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder der EFTA (Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz)

  • sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (Niveau C2 des Europäischen Referenzrahmens)

  • sicheres Auftreten und Verhandlungsgeschick

  • gute kommunikative Fähigkeiten

  • Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen, überwiegend im Inland

 

Wünschenswert sind darüber hinaus folgende Zusatzqualifikationen:

  • Erfahrung mit Maßnahmen der materiellen Sicherheit

  • Erfahrung beim Bauen im Bestand

  • Kenntnisse der Projektsteuerung

  • gute Kenntnisse des privaten und öffentlichen Baurechts

  • Kenntnisse des Haushalts- und Wettbewerbsrechts

Die sichere Beherrschung der üblichen Microsoft Office-Anwendungen wird vorausgesetzt.

 

Nach einem erfolgreichen Auswahlverfahren ist die gesundheitliche Eignung nachzuweisen (festgestellt durch eine ärztliche Untersuchung des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amts) sowie eine Sicherheitsüberprüfung „Ü2“ nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG des Bundes) erfolgreich zu durchlaufen.


Das Auswärtige Amt möchte den Anteil von Frauen in unterrepräsentierten Bereichen erhöhen. Frauen werden daher ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher

Qualifikation entsprechend den gesetzlichen Vorgaben bevorzugt berücksichtigt. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderte Bewerber/-innen

werden bei gleicher Eignung entsprechend den gesetzlichen Grundlagen bevorzugt berücksichtigt.


Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit folgenden Unterlagen:

 

  • auformuliertes Motivationsschreiben

  • tabellarischer Lebenslauf

  • FH-Diplom, Bachelorurkunde oder Urkunde des gleich- bzw. höherwertigen Abschlusses mit Benotung der einzelnen Fächer (ggf. Gleichwertigkeitsbescheinigung bei ausländischem Abschluss)

  • Arbeitszeugnisse, Nachweise zu Kenntnissen und Erfahrungen, insbesondere zu Projekten und Fortbildungen

  • Nachweise oder fundierte Aussagen zu allen weiteren Punkten des Anforderungsprofils

 

 

bis 15:00 Uhr MESZ am 23.07.2019

 

ausschließlich über die Online-Bewerbungsmaske an das Auswärtige Amt, erreichbar entweder über die Homepage www.diplo.de unter der Rubrik „Ausbildung und Karriere/Stellenangebote“ oder direkt unter https://service.diplo.de/stella:

Es wird um Verständnis gebeten, dass nur vollständige Bewerbungen berücksichtigt werden.

Telefonische Auskünfte zu Aufgaben und Stelle erteilen Herr Dreßen, erreichbar unter Rufnummer 030-1817-2172, oder Herr Stritt, erreichbar unter Rufnummer 030-1817-1995.

Fragen zum Auswahlverfahren beantwortet Frau Körner unter der Rufnummer 030-5000-6596.

Für diese Ausschreibung bewerben

Zurück zur Liste der aktuellen Ausschreibungen