Direkt zum Inhalt - Accesskey 1 Direkt zur Hauptnavigation - Accesskey 2

Nr. 22-2019 mehrere Sachbearbeiter/-innen (m/w/div.) in der Abteilung für Krisenprävention, Stabilisierung, Konfliktnachsorge und Humanitäre Hilfe sowie in der Abteilung für internationale Ordnung, Vereinte Nationen und Rüstungskontrolle

Für diese Ausschreibung bewerben

Zurück zur Liste der aktuellen Ausschreibungen

Achtung! Wichtiger Hinweis:

Zur optimalen Nutzung unseres Bewerberportals empfehlen wir Ihnen die Verwendung einer aktuellen Browserversion.

Falls bei Ihnen technische Probleme im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, bitten wir Sie, sich an  1-Ak-8-S@auswaertiges-amt.de mit folgenden Informationen zu wenden: Name des Browsers und seine Version, Screenshot zum Problem. Nach erfolgreicher Absendung Ihrer Bewerbung erhalten Sie eine Bestätigungsmail vom System

 

 

 

 

Ein Team – weltweit

 

 

Der Auswärtige Dienst ist zuständig für die Pflege der Beziehungen zu anderen Staaten sowie zu zwischen- und überstaatlichen Organisationen. Er versteht sich als Dienstleister für die Bürger, die deutsche Wirtschaft, das deutsche Kulturleben sowie die Angehörigen des Parlaments, der Ministerien und nachgeordneten Behörden.

 

 

 

 

Das Auswärtige Amt sucht

zum frühestmöglichen Zeitpunkt

 

mehrere Sachbearbeiter/ -innen (m/w/div.)

 

in der Abteilung für Krisenprävention, Stabilisierung, Konfliktnachsorge und Humanitäre Hilfe

sowie

in der Abteilung für internationale Ordnung, Vereinte Nationen und Rüstungskontrolle

  

für eine befristete Beschäftigung am Dienstsitz des Auswärtigen Amts in Berlin

 

(Kennzeichen Nr. 22-2019)

 

 

Der Auswärtige Dienst bietet Ihnen eine vielseitige, interessante und anspruchsvolle Aufgabe im internationalen Umfeld einer obersten Bundesbehörde.

 

  • selbständige und eigenverantwortliche Bearbeitung von Projekten und Veranstaltungen der jeweiligen Abteilung (Prüfung von Projektanträgen einschl. der finanziellen Förderung, Kommunikation und Verhandlungen mit Projektpartnern im In- und Ausland, deutschen Auslandsvertretungen, anderen Ressorts und Referaten im Auswärtigen Amt, Erstellen von Prüfvermerken, Ausarbeitung von Zuwendungsverträgen und Aufträgen sowie Notenwechseln)
  • Erstellen von Sachständen und Beiträgen für Gesprächsunterlagen zu Fragen der Humanitären Hilfe, Krisenprävention, Stabilisierung und Konfliktnachsorge, Konfliktanalyse und strategische Vorausschau, der Vereinten Nationen und Rüstungskontrolle oder der  Bekämpfung von Organisierter Kriminalität und Terrorismus
  • Beobachtung der Lage in Krisenregionen
  • inhaltliche Begleitung und Monitoring von Projekten der jeweiligen Abteilung in enger Zusammenarbeit mit den Länderreferaten und Auslandsvertretungen
  • Erfolgskontrolle geförderter Projekte
  • Mitwirkung an der Evaluation von Projekten

 

 

Die Vergütung erfolgt nach TVöD Bund (Tarifgebiet Ost) in der Regel Entgeltgruppe 9 b. Informationen zum TVöD finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat unter www.bmi.bund.de bzw. unter dem Link https://bezuegerechner.bva.bund.de

Darüber hinaus wird Ihnen eine Zulage für eine Tätigkeit bei einer obersten Bundesbehörde (Ministerialzulage) gewährt.

Geboten wird ein befristetes Arbeitsverhältnis, dessen Dauer in Abhängigkeit von der jeweiligen konkreten zugrundeliegenden Vakanz zwischen 1 Jahr und maximal 5 Jahren (Regelfall 1 bis 3 Jahre) beträgt. Teilzeittätigkeit ist im Rahmen des Teilzeitbefristungsgesetzes grundsätzlich möglich.

Sind Sie teamfähig und belastbar, bringen Sie souveränes Auftreten und interkulturelle Kompetenz mit und haben Freude an ergebnisorientiertem Arbeiten und kreativer Problemlösung? Sie haben stark ausgeprägte analytische Fähigkeiten, können komplexe Sachverhalte aufbereiten und strukturiert, verständlich und überzeugend präsentieren? Wenn Sie darüber hinaus folgendes Anforderungsprofil erfüllen, würden wir uns über Ihre Bewerbung freuen:

 

Fachlich

 

 

  • Abschluss als Diplomverwaltungswirt/-in (FH) oder vergleichbare und gleichwertige Qualifikation für selbständige und herausgehobene Tätigkeit in den Bereichen Humanitäre Hilfe, Krisenprävention, Stabilisierung, Konfliktbewältigung und Friedenskonsolidierung, Bekämpfung von Organisierter Kriminalität und Terrorismus oder im Bereich Internationale Zusammenarbeit, Vereinte Nationen und Abrüstung

  • mindestens 6 Monate einschlägige Berufserfahrung (auch Praktika im Rahmen eines studienbegleitenden Abschnitts), idealerweise in Verbindung mit Projektarbeit

 

Allgemein

  • deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union oder der EFTA (Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz)
  • sehr gute deutsche Sprachkenntnisse in Wort und Schrift (Niveau C 2 des Europäischen Referenzrahmens)
  • gute Englischkenntnisse (Niveau B2 des Europäischen Referenzrahmens)

 

Wünschenswert sind darüber hinaus folgende Zusatzqualifikationen:

 

  • Kenntnisse in einem der folgenden Bereiche: Humanitäre Hilfe, Krisenprävention, Stabilisierung, Konfliktbewältigung und Friedenskonsolidierung oder Bekämpfung von Organisierter Kriminalität und Terrorismus oder Internationale Zusammenarbeit im Rahmen der Vereinten Nationen

  • Kenntnisse im Zuwendungs- und Haushaltsrecht

 

Die sichere Beherrschung der üblichen Microsoft Office-Anwendungen wird vorausgesetzt.

Nach einem erfolgreichen Auswahlverfahren ist die gesundheitliche Eignung nachzuweisen (festgestellt durch eine ärztliche Untersuchung des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amts). Es kann zudem eine Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz des Bundes (SÜG) erforderlich werden. Die Bereitschaft zur Mitwirkung wird vorausgesetzt.

Das Auswärtige Amt hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und lädt qualifizierte Frauen ausdrücklich zu einer Bewerbung ein. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderte Bewerber/-innen werden bei gleicher Eignung entsprechend den gesetzlichen Grundlagen bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen von geeigneten Beamten und Beamtinnen mit der Laufbahnbefähigung für den gehobenen Dienst - bei Einverständnis des Dienstherrn zur befristeten Abordnung in den Geschäftsbereich des Auswärtigen Amts - sind bis Besoldungsgruppe A11 ebenfalls möglich.

 

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit folgenden Unterlagen:

 

 

  • ausformuliertes Motivationsschreiben
  • aussagekräftiger tabellarischer Lebenslauf

  • Diplomurkunde Diplomverwaltungswirt/-in (FH) mit Benotung der einzelnen Fächer oder vergleichbarer und gleichwertiger Abschluss (ggf. Gleichwertigkeitsbescheinigung bei ausländischem Abschluss beifügen)

  • Nachweise (hilfsweise fundierte Aussagen) zu allen im Anforderungsprofil ge-nannten Erfahrungen, auch zu Zuwendungsrechts-, PC- und Fremdsprachen-kenntnissen

 

 

bis 15:00 Uhr (MESZ) am 12.06.2019

ausschließlich online an das Auswärtige Amt. Die Bewerbungsmaske können Sie über unsere Homepage www.auswaertiges-amt.de unter der Rubrik „Ausbildung und Karriere – Stellenangebote“ aufrufen oder direkt unter https://service.diplo.de/stella.

Es wird um Verständnis gebeten, dass grundsätzlich nur vollständige Bewerbungen berücksichtigt werden können.

Telefonische Auskünfte zum Aufgabengebiet erhalten Sie bei Frau Rohde, erreichbar unter der Rufnummer 030-5000-2164.

Fragen zum Auswahlverfahren beantwortet Frau Körner unter der Rufnummer 030-5000-6596.

 

 

Für diese Ausschreibung bewerben

Zurück zur Liste der aktuellen Ausschreibungen